Asaf Avidan

Biografie über Asaf Avidan

 

Geboren: 23. März 1980asaf_avidan_and_the_mojos

Geburtsort: Jerusalem

Eltern: Israelische Diplomaten

Genre: Israelischer Folk –Rock Musiker

Erkennbar: durch seine Falettstimme und tieferen Stimmlagen

Erfolge: The Reckoning

Einflüsse: Bob Dylan, Lenoard Chohen, Tom Waits, Nirvana, Soundgarden uvm.

Asaf wuchs unter anderem in Jamaika auf und wurde durch die sehr umfangreiche Plattensammung der Eltern geprägt. In dieser fand er die unterschiedlichsten Stilrichtungen von Rock, Pop bis hin zur Klassik. Sein Bruder arbeitete damals als Manager eines Plattenladens. Dieser erleichterte Asaf an die verschiedensten CD’s zu kommen.

Nachdem er mit 14 Jahren auf einem Metallica Konzert war, wünschte er sich ein eigenes Schlagzeug um wie Lars Ulrich zu sein. Da dies aufgrund der kleinen Wohnung der Eltern nicht möglich war, bekam er eine E-Gitarre. Mehr als eine Gitarrenstunde hatte er aber nie. Daher lag die Gitarre jahrelang still. Erst in seiner Wehrdienstzeit holte er diese wieder heraus. Da er dort nicht sehr beliebt war, fing er an erste Songs über seine Gefühle zu schreiben. Nach dieser Zeit im Wehrdienst studierte Asaf Film und Animation. Seine erste Rolle hatte er 13 Jahre lang als Synchronsprecher unter anderem für die Fernsehserie „Die Schlümpfe“ in Israel.

Erst nach der Trennung von seiner langjährigen Freundin holte er die Gitarre erneut hervor, um die Musik als Ausdrucksmittel zu nutzen und entschied sich, Musiker zu werden. Sechs Lieder, in denen er das asaf_avidanZerbrechen seiner Beziehung verarbeitete, veröffentlichte er 2006 in Israel als Debüt-EP Now That You’re Leaving. Avidan veröffentlichte die EP – wie auch alle weiteren Alben – auf dem eigenen Label Telmavar Records, das er gemeinsam mit seinem Bruder Roie Avidan gründete. Für eine Tour durch Clubs in Israel stellte er mit dem Bassisten Ran Nir, dem Schlagzeuger Yoni Sheleg, dem Gitarristen Roi Peled und der Cellistin Hadas Kleinman eine Band zusammen, die sich Asaf Avidan & the Mojos nannte.

Im Jahre 2008 veröffentlichte die Band das Album „The Reckoning“. Die Reaktionen auf dieses Album waren sehr positiv und brachten der Band sogar eine Nominierung bei den MTV Europe Music Awards ein.  Der Song „Weak“ aus dem Album war Teil des Soundtracks zum Film „The Tree“ (2010) Weitere Songs folgten – unter anderem Poor Boy / Lucky Man. Für die ersten beiden Alben schloss die Band einen Vertrag mit Sony / Columbia Records für Europa.  Kurz darauf folgte die Veröffentlichung der Songs auch in Europa.

2010 folgte das dritte Album von Asaf Avidan & the Mojos Through the Gale. 

Im Juli 2011 kündigten die Mojos eine kreative Pause an, um Soloprojekte zu verfolgen. Asaf Avidan tourte, begleitet von der Cellistin Karni Postel, mit einem Akustikprogramm durch Israel, Frankreich und Deutschland. Die positiven Reaktionen seines Publikums veranlassten ihn zur Aufnahme eines live eingespielten Akustik-Albums.

Ein Teil des Liedes Reckoning Song fand als Edit Einsatz in dem Remix One Day des Berliner Musikers und DJs Wankelmut. One Day erfreute sich großer Beliebtheit auf der Internetplattform SoundCloud und bei YouTube und wurde im Juni 2012 als Single veröffentlicht. Nach sechs Wochen war das Lied in den deutschen Top 10 und nach drei weiteren Wochen erreichte es Platz 1. Daraufhin wurde es auch in den Nachbarländern veröffentlicht und stieg in Österreich und der Schweiz sowie in Belgien, den Niederlanden und später Italien ebenfalls bis an die Chartspitze. Am 17. August wurde das Album The Reckoning, auf dem der Original-Reckoning Song ursprünglich erschienen ist, mit dem Remix als zusätzlichem Track wiederveröffentlicht. Das offizielle Musikvideo zu One Day wurde seit der Veröffentlichung auf YouTube im Juni 2012 bis Juni 2013 über 100 Millionen mal angesehen.

Asaf Avidan Fanseite

Asaf Avidan auf Facebook

Alben
  • 2008: The Reckoning (Asaf Avidan & the Mojos)
  • 2009: Poor Boy/Lucky Man (Asaf Avidan & the Mojos)
  • 2010: Through the Gale (Asaf Avidan & the Mojos)
  • 2012: Avidan in a Box – Live Acoustic Recordings (Asaf Avidan, Downloadalbum)[25]
  • 2012: Different Pulses (Asaf Avidan)
EPs
  • 2006: Now That You’re Leaving (Asaf Avidan)
Singles
  • 2010: Weak (Asaf Avidan & the Mojos)
  • 2010: Little Stallion (Asaf Avidan & the Mojos)
  • 2012: Different Pulses (Asaf Avidan)
  • 2012: One Day/Reckoning Song (Asaf Avidan & the Mojos, Wankelmut Remix)
Box-Sets
  • 2012: The Mojo Collection (Asaf Avidan & the Mojos; enthält die drei Alben The Reckoning, Poor Boy/Lucky Man und Through the Gale)
DVDs

2012: Final Stages (Asaf Avidan & the Mojos)

Asaf Avidan & The Mojos

Tour 2013

Derzeit sind uns leider keine Tourdates für Österreich, Deutschland und die Schweiz bekannt. Sobald diese feststehen, werden wir euch umgehend informieren.

 

Inzwischen wurde aus der zunächst angekündigten „kreativen Pause“ von Asaf Avidan & the Mojos eine endgültige Auflösung der Band. Zum Abschluss der gemeinsamen Karriere wurde die DVD Final Stages veröffentlicht. Sie enthält Mitschnitte verschiedener Auftritte von Asaf Avidan & the Mojos während der letzten drei Jahre, die sie gemeinsam auf Tour waren, gemischt mit Backstage-Aufnahmen und Interviewausschnitten.

 

No more tears, my heart is dry I don’t laugh and I don’t cry I don’t think about you all the time But when I do I wonder why

You have to go out of my door And leave just like you did before I know I said that I was sure But rich men can’t imagine poor.

One day baby, we’ll be old Oh baby, we’ll be old And think of all the stories that we could have told

Little me and little you Kept doing all the things they do They never really think it through Like I can never think you’re true

Here I go again the blame The guilt, the pain, the hurt, the shame The founding fathers of our plane That’s stuck in heavy clouds of rain.

One day baby, we’ll be old Oh baby, we’ll be old And think of all the stories that we could have told.

Eines Tages Baby, werden wir alt
Oh Baby, wir werden alt
Und werden an die Geschichten denken, die wir uns noch hätten erzählen können

Keine Tränen mehr, mein Herz ist ausgetrocknet
Ich kann nicht lachen, und ich weine nicht
Ich denke nicht die ganze Zeit an dich
Aber wenn ich es tue, frage ich mich, warum

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.